Touristische Entwicklung im sensiblen Ökosystem des Speicherkooges

Der Stadt Meldorf ist im Jahre 2010 aus dem Bundeshaushalt für das „Investitionsprogramm nationale UNESCO-Welterbestätten 2010 bis 2014 – Weltnaturerbe Wattenmeer” eine Zuwendung in Höhe von 162.000,00 € zur „Entwicklung eines Konzeptes zur touristischen Weiterentwicklung, Planungskosten Bauleitplanung Speicherkoog – Stadt Meldorf” bewilligt worden.

Seitdem wurde ein umfangreicher Prozess vollzogen, der zu den untenstehenden Ergebnissen geführt hat. Allen Beteiligten ist bei der Entwicklung die Berücksichtigung der besonderen Lage des Speicherkooges in Zusammenhang mit Naturschutzaspekten ein großes Anliegen. Die Stadt Meldorf wird sich jetzt gemeinsam mit den Nachbargemeinden Nordermeldorf und Elpersbüttel mit dem für die Entwicklung des Gebietes zuständigen Kommunalunternehmen Tourismusförderung Speicherkoog abstimmen, um auf Basis des seit Mitte 2013 vorliegenden Endberichtes zur städtebaulichen Rahmenplanung die darin enthaltenen vorgeschlagenen Maßnahmen zur Weiterentwicklung der freizeittouristischen Infrastruktur des Speicherkooges mit Rücksicht auf die sensiblen Naturschutzbereiche in dem Gebiet schrittweise zu verwirklichen.

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.